Seiten

Sonntag, 3. März 2019

Nochmal etwas zum Zeitfenster bei Diabetes mellitus

Herzlichen Dank für alle Mails und Telefonate für die positiven Rückmeldungen unter Neese und Killersonode Diabetes mellitus (HerbaLux) !



Bitte bedenken Sie, dass Krankheiten am Leichtesten zurückzudrehen sind, wenn sie sich am Anfang befinden.

Stellen Sie sich einen Blumenstrauß vor, dessen Frühlingsblumen in Wasser stehen. Langsam trinken diese Blumen ihr Wasser und pumpen es in ihre wunderschönen farbigen Blüten und Blätter. Nach und nach sinkt der Wasserspiegel, was ein aufmerksamer Beobachter bemerken würde. Neues Wasser sollte schnellstmöglich nachgefüllt werden. Einige Stunden Wassermangel machen der Blumenpracht nichts aus, einige Tage bzw. Wochen aber schon! Danach verwelkt der Strauß und ist nicht mehr zu revitalisieren.


Diabetes mellitus entwickelt sich ja zumeist schleichend. Sehr oft bei Typ 1 nach einem Infekt. Sehr zeitnah sollte alles versucht werden den Infekt auszuheilen, was oft nicht durch Antibiotika gelingt. Die Killersonode Infekt kann hierbei helfen bzw. Abix, Sigi, Eboralis, Auroralis je nach Infekttyp (Herbalux).

Neese kann sehr oft bei Diabetes mellitus Typ 2 gerade zu Beginn die Blutzuckererhöhungen wieder normalisieren, und zwar dauerhaft, was wir über Jahre dokumentiert haben. Neese sollte eingenommen werden, um dem Körper eine Unterstützung zu signalisieren Zucker wieder besser zu normalisieren. Die Killersonode Diabetes gibt dem Körper ebenfalls Informationen zur Normalisierung des Blutzuckers.

Gerade Blumen, die schon einmal an der Grenze zum Wassermangel waren, sollten sehr aufmerksam gepflegt werden!

 
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten