Seiten

Sonntag, 7. Februar 2016

Überraschung - alles essen und kein Diabetes mehr

Die 49 - jährige Patientin kam wegen eines Infektes vor 7 Monaten in meine Behandlung.
Zu meiner größten Überraschung hatte sie einen Blutzuckerwert von 346 mg/dl. Ich rief sie an, sagte ihr, dass sie überraschenderweise zuckerkrank sei und bat sie  möglichst schnell in meine Sprechstunde zu kommen. Sie war äußerst überrascht und fand sich 4 Tage später bei mir ein. Sie kam aus einer Stadt, die 1 Stunde entfernt war. Ich infundierte ihr 1 Liter Killer Diabetes von HerbaLux und nahm vorher Blut ab:
Sie hatte einen Langzeitblutzucker HBA1C von 14,6 mg/dl  , also mehr als doppelt so hoch wie normal. Zum Glück ging sie mit totaler Unbefangenheit an ihre neuentdeckte Erkrankung heran. Ich empfahl ihr, in einem Monat zur Infusion wiederzukommen und in der Zwischenzeit alles außer Obst zu essen ohne Einschränkung. Ich gab ihr die Empfehlung 10 Tropfen Neese von HerbaLux auf 500 ml Wasser täglich zu trinken. Auffällig an ihr war, dass sie extrem übergewichtig war und als Liebstes Brot, Kuchen und Schokolade aß. Nach einem Monat erkannte ich sie kaum mehr: Sie hatte 6 kg abgenommen, und ihr Hals und Gesicht wirkten nicht mehr so gedunsen wie beim ersten Besuch: Bei 168 cm wog sie jetzt noch 113 kg.

Die Therapie war 7 Monate lang die gleiche: Sie konnte alles essen bis auf Obst und nahm zu Hause 500 ml Wasser, angereichert mit 10 Tropfen Neese. Einmal im Monat erhielt sie 1 l Killer Diabetes. 

Die HBA1C - Werte fielen monatlich auf 12,6 mg/dl
                                                                   10,2
                                                                    8,4
                                                                    6,4
                                                                    6,2
                                                                    6,1  

Sie nahm unter der laufenden Therapie 26 kg ab.
Sie nimmt weiterhin die gleiche Neese - Dosis wie bisher in Wasser als Erhaltungsdosis.

:

Keine Kommentare:

Kommentar posten